Männer und Frauen in york, Großbritannien auf der Suche nach sex


Männermode auf der Fashion Week, passend dazu wurde am Dienstag die Fashion Week in Berlin zum ersten Mal von einem Männermoden-Designer eröffnet.
Und das gilt nicht nur für Designermode, sondern auch für die Alltagsjeans.Diese Sorte Mann will nicht mehr für seine Garderobe begehrt werden, sondern für seinen Körper, den er im Fitnessstudio stählt und in sozialen Netzwerken ausstellt.Bei Mustang, dem ältesten Jeanshersteller Europas, seien die modischen Ansprüche gewachsen, erzählt der Produktverantwortliche Hans-Bernd Cartsburg auf der Berliner Modemesse Bread and Butter.Die Jeans muss jetzt die Individualität des Mannes unterstreichen - und ihn schön machen: "Fast alle Kunden wollen schmale, junge Optik." Der Wunsch gut auszusehen, sei bei den Männern in den vergangenen Jahren gewachsen: "Sie bekommen das vorgelebt, zum Beispiel von Cristiano Ronaldo.".Anstatt vom Sporno spricht man was ist der Fälligkeitstermin auf eine Hypothek in der Branche lieber vom Yummy (Young Urban Male) und Henry (High Earner, Not Rich Yet).Jetzt gibt es zehn sagt.In, london gibt es seit 2012 eine eigene Männermoden-Woche.Der trendfühlige Typ Mann, der viel Geld für.Freitag, 12:18 Uhr, vor ein paar Wochen begrub der Journalist Mark Simpson den "metrosexuellen" Mann, einen Begriff, den er selbst vor 20 Jahren prägte.Prada plant, 50 neue Männerboutiquen in den nächsten drei Jahren zu eröffnen.In Großbritannien sollen Männer 2012 mehr für teure Schuhe ausgegeben haben als Frauen.Auch Kilian Kerner, der für beide Geschlechter designt, hatte viel für die Herren zu bieten.Modisches Wettrüsten, ach ja, Cristiano Ronaldo."Es ist eine gute Zeit, Männermode zu machen sagt Zigerli.
Simpson hat nun eine neue Wortschöpfung für den Herren, auf die sich alle Medien stürzten.
Doch selbst Ronaldos nackter Waschbrettbauch wird benutzt, um Männer anzuziehen - in Socken und Schlüpfer.




Davon ist man in Berlin immer noch weit entfernt."Vor zehn Jahren gab es bei uns nur zwei Passformen.Aber auch hier tut sich was: "Menswear wird mittlerweile viel stärker im Rahmen der Fashion Week unterstützt sagt Designer Ivan Mandzukic von Ivanman.Die Designer trauten sich mehr, die Kollektionen seien "vielfältiger geworden".Mehr dazu im spiegel, heft 28/2014, der Spieler.Außerdem müssten mehr Farben, Waschungen und sogar Verzierungen her.Doch in der Mode- und Luxusindustrie gilt der shoppinghungrige Mann mehr und mehr als eine Zielgruppe mit viel Potenzial.




[L_RANDNUM-10-999]
Sitemap